Akupunkt-Massage

Wie der Name sagt, handelt es sich bei der Akupunkt-Massage um eine ganz spezielle Massagetechnik.

Dabei werden  Akupunkturpunkte nicht genadelt sondern massiert oder stimuliert. Energie wird wieder in Fluss gebracht. Störende Einflüsse oder eine blockierte Wirbelsäule finden hierbei besondere Beachtung. Diese Methode wurde von Willi Penzel entwickelt und trägt deshalb seinen Namen.

Die Akupunkt-Massage (APM) basiert auf den Grundsätzen der chinesischen Akupunktlehre.

Als Leitbahnen, die den Körper mit Lebensenergie versorgen, stehen die Meridiane bei den alten Chinesen seit Jahrtausenden im Mittelpunkt des Interesses. Sie gehen davon aus, dass unserem Körper eine bestimmte Menge Energie zur Verfügung steht, die in exakt beschriebenen Bahnen, den Meridianen, durch unseren Körper fließt. So kann jedes Körpersystem, beispielsweise unsere Muskeln oder Nerven, und jede einzelne Zelle ihre Aufgabe nur dann richtig erfüllen, wenn sie ausreichend mit Energie versorgt wird.

Beim gesunden Menschen fließt die Lebensenergie gleichmäßig und harmonisch im Zwei-Stunden-Rhythmus entlang der Meridiane.

Der Energiefluss kann durch verschiedene Einflüsse gestört werden. In diesem Fall spricht die chinesische Medizin von einer Energiefluss-Störung, die westliche Medizin spricht von Krankheit. Die so entstandenen Energiefülle- bzw. Leerzustände werden durch die Akupunkt-Massage ausgeglichen.

Eine Weiterentwicklung ist die Akupunktmassage am Ohr.

Wie auf der Fußsohle und in der Handfläche ist der gesamte Körper des Menschen auch in der Ohrmuschel dargestellt. Weil das Ohr entwicklungsgeschichtlich einen direkten Zugang zum Gehirn hat, gelangen die Signale der Akupunktur am Ohr ohne Umwege dorthin. So werden in den entsprechenden Regionen des Körpers oder in Organen Blockaden gelöst. Die Energie kann wieder frei fließen.